Skarface's Bastel- und Bemaltagebuch

  • Sie war die allererste Miniatur, die ich je zusammen geklebt habe (daher die Leimflecken :) ).


    Und nun ist sie meine Erste, die ich individualisiert habe und damit der Startschuss für dieses, hoffentlich rege geführte, "Tagebuch".

  • Es mag an den Fotos liegen, aber die Grundierung wirkt sehr dick aufgetragen. Das Grundieren erfordert etwas Übung. Allgemein gilt: weniger pro Schicht, dafür lieber ein Mal mehr auftragen.


    Ansonsten finde ich alles an Umbauten und Individualisierungen top!!!

  • Du solltest unbedingt den Umgang mit dem Leim noch ein wenig üben ;-) Hast du den Revell-Leim genutzt oder den GW-Leim? Ich empfehle dir den Tamiya-Kunststoff-Leim aus dem Tactica falls du Probleme mit der Dosierung hast.


    Du solltest die Gussgrate am Mantel noch entfernen! Base und Mantel haben noch offensichtliche Gussgrate. Mit Feile und Bastelmesser solltest du auch in der Lage sein, einige der Fingerabdrücke zu kaschieren ^^


    Ich möchte hier eigentlich alles andere als Rummeckern! Denn eigentlich finde ich es mega toll, dass du deine Resultate hier im Forum postest und an der Community teil hast. Ausserdem freue ich mich sehr, deine Fortschritte zu sehen, die du machen wirst! Du hast noch viel Potential, das du ausschöpfen kannst! Nur weiter so! Ich freue mich darauf, das Modell in Farbe zu sehen!


    P.S.: Eher ungewöhnlicher Umbau xD Ich wusste nicht, das Eldar sowas tragen ;-) Ist bestimmt praktisch sone riesiger Helm beim Ein und Aussteigen ;-) Wenn dir das Umbauen solchen Spass macht, dann solltest du dir die Orks mal ins Auge fassen! Oder aber du siehst dir mal das Takka Tikka Stokk Kar an ;-) Da kannst du dich mit Umbauten austoben ;-)

  • Danke, Panda,
    ja es gibt tatsächlich Eldar, die sowas tragen, namentlich Kristallsänger oder höherrangige Runenprophten. Die müssen aber auch nicht wirklich oft irgendwo Ein- und Aussteigen, also ist das für sie wohl kein so grosse Problem. ;)


    Zu meiner "Verteidigung" gegen deine "Kritik": Das Modell habe ich vor 2 Monaten ,am Abend nachdem ich mir meine ersten Modelle gekauft habe, zusammen gebaut und war entsprechend aufgekratzt beim Zusammenbau. Das hat sich inzwischen gelegt und meine rechstlichen zusammengebauten Minis haben keine solchen Flecken und auch keine nenenswerten Gussgrate mehr.
    Zu Leim kann ich sagen, auch auf die Gefahr hier im Forum dafür gelyncht zu werden ;) , dass es UHU-Sekundenkleber war. :(

  • Meine Güte, das Bemalen der Soldaten ist ist ja grausam fummelig. Macht abertrozdem Spass und ist irgendwie ungeheuer befriedigend, auch wenn die Bemalung noch nicht alzu gut ist (auf jeden Fall noch nicht so gut wie ich mir es wünschen würde :) ).


    Der allererste Gardist (musste als Ausprobiermodell hinhalten (ein bisschen Shade kriegt er noch ab (im Hintergrund seine jüngeren "Geschwister")))

  • Sieht doch schon super aus für deine ersten Modelle!


    Vielleicht liegts am Bild, aber es sieht so aus, als würdest du noch etwas viel Farbe auf einmal auftragen. Auch wenn es etwas länger dauert, so lohnt es sich, wenn du die Farbe Verdünnt und dann auch noch etwas abstreift, bevor du aufs Modell gehst. Dann paar Minuten warten bis die Farbe trocken ist und eine neue Schichts drübermalen. Geht wunderbar, wenn du mehrere Modelle so bemalst. Wenn du beim letzten durch bist, kannste beim ersten mit der nächsten Schicht drauf.


    Nächste Stufen der Bemalung sind dann "Highlighten" und "Shaden" würd ich sagen. Damit bekommst du Kontraste auf deinen Modellen und das sieht dann gleich viel besser aus.

    Dropfleet Commander - Shaltari & UCM
    Dropzone Commander - Shaltari & The Resistance
    X-Wing
    40k - Eldar & Harlequins

  • Ja, am Helm habe ich wirklich zuviel Farbe auf einmal aufgetragen, das sieht nicht nur so aus (hatte die Farbe noch nicht genug verdünnt). Das Rot und das Blau sind eigentlich geschichtet, wahrscheinlch jedoch habe ich die Schichten etwas zu schnell aufgetragen.
    Naja, ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Auf jeden Fall danke für die Tipps.

  • beim Bemalen dauert es einfach seine Zeit, bis man das Handling für die Farben bekommt. Auch längere Pausen können einen zurückwerfen. Also einfach 2 Dinge beachten:
    - üben, üben, üben und Youtube-Tutorials etc dazu anschauen
    - fleissig alles posten, damit wir was sehen können.

  • @Stahlkatze


    Das kommt schon gut. Welche Farben benutzt du zum malen? Sie sehen auf dem Foto sehr "glänzend" aus. Oder hast du das Foto gemacht, als die Farbe noch nicht getrocknet war?


    Um die Farbe etwas geschmeidiger zu machen, kannst du auch einen winzigen Tropfen Spühlmittel in das Wasser (Nicht in die Farbe!) geben welches du zum Verdünnen und Pinsel auswaschen benutzt. Aber wirklich nur ein kleiner Tropfen auf einen grossen Becher Wasser. Die Tipps von Weidekuh möchte ich dir auch besonders alns Herz legen. Und auch den Rat dir Youtube-Turtorials anzuschauen. Vor allem auf Englisch findest du sehr viele gute Bemal-Videos.

  • @Boro


    Die Farben sind eine Mischung aus "reanimierten", etwas älteren Plastik-Acrylfarbentöpfchen und dem einen oder anderen GW-Farbtöpfchen. Hab dann auf dem Foto gesehen, dass es etwas arg glänzt, das sieht in der Realität irgendwie nicht so schlimm aus. ?( Mir sind auch massig Makel aufgefallen die ich von Auge gar nicht warnehmen kann.
    Zum Serpent kann ich sagen, dass das Gold die einzige Farbe ist die im Schichtverfahren aufgetragen wurde, das Rot, das Schwarz, das Grün und das Blau habe ich damals in meiner ersten Euphorie eifach so ohne Sinn und Verstand unverdünnt drauf geklascht und nun nur noch etwas mit Shade bearbeitet.
    Ich danke ausserdem für den Tipp mit dem Spülmittel und das eine oder andere Bemaltutorial hab ich mir schon angeschaut, weitere werden folgen.
    Das Lernen ist auf jeden Fall ne Spannende Reise und mit Hilfe geht es stets leichter.

  • Was bisher gesagt wurde ist alles richtig und korrekt, nur empfehle ich dir einen eher intuitiven Weg. Dass du bereits jetzt dir Videotutorials reinziehst, ohne dass du einen groben Überblick über die Maltechniken hast, finde ich voreilig. Klar ist es auch ein Weg, aber ich würde diese Zeit ins Bemalen stecken und einfach üben. Ausprobieren, üben, lernen bis du an einem Punkt bist, wo du gewisse Dinge kopieren möchtest. Videotutorials eignen sich hervorragend, wenn du einen gewissen Effekt erzielen möchtest. Bei dir, so denke ich, sollte die Devise üben, üben und nochmals üben sein ^^ Im Prinzip reicht es, wenn du im Tactica nach Rat fragst, oder aber hier. Wir können dir momentan noch problemlos weiterhelfen ;-)


    Ach ja, noch ein Tipp, der Anfängern häufig sehr hilft: Immer zuerst die Stellen bemalen, die am tiefsten im Modell sind und am schlechtesten zugänglich. Im Beispiel vom Serpent, die grüne Linie sieht für mich aus, als ob sie nach rot/schwarz aufs Modell gekommen ist. Wenn du dort zuerst die grüne Kante setzt, kannst du nachher viel einfacher und sauberer an die Kante heranmalen.

  • Oh, naja, auch das kannst du dir selber beibringen... Es gibt da aber noch weitere solche Tutorials wie "Warum ich keine Kaffeetasse als Wasserbehälter haben sollte und nebenbei Kaffee trinke sollte". Aber die Modelle in den Tactica zu nehmen ist tatsächlich eine sehr gute Idee.


    Und falls dich der Glanz stört, so empfiehlt sich mattlack um die Modelle zu versiegeln oder eben zu entglänzen. Gibt es auch als Pinselfarbe im Tactica ;-)