Black Seas Schiffe vertauen - Tippssammlung

  • Hallo zusammen

    Ich bin ja an den Schiffen zu Black Seas - Master and Commander. Die Bemalung macht riesen Spass :glove:, da die Schiffe echt schön detailliert sind. Ob genau historisch korrekt oder, wie bei mir, mit etwas künstlerischer Freiheit; die Schiffe machen wirklich was her.

    Hier meine bisherige US Navi Black Seas Flotte.


    Zudem gibt es zu jeder Box eine Spule schwarzen Faden. Mit diesem Faden kann man die kleinen Schiffe vertauen, was ihnen deutlich mehr Ausdruck verleiht.

    Die Anleitung im Regelbuch zu Black Seas ist da sehr hilfreich, wenn auch recht kurz und nur auf Frigatten ausgelegt.

    Auf den ersten Blick erscheint sie recht logisch. Jedoch wurde sie von jemandem verfasst, der das schon zig Mal gemacht hat und daher 1-2 Punkte einfach mal weggelassen hat.

    Ich hab also mal 3 Schiffe jetzt mit Tauen versehen und so meine Erfahrungen gesammelt.

    Hier also eine Zusatz-Zusammenfassung zur Anleitung im Regelbuch, damit du beim Vertauen deiner Schiffe vielleicht etwas weniger verzweifelst, wie ich es beim Ersten bin... :wall:

    1. Ja der Faden ist dünn und nervig und mäh. :motz:Eventuell hilft eine Pinzette, ich habe aber ohne gearbeitet. Besseres Fingergefühl...
    2. Wenn man auf einem Papierchen etwas Sekundenkleber gibt und den dann per Zahnstocher da zum Faden gibt, wo der Faden am Mast festhalten soll, macht einem das die Arbeit viiiiieeeel leichter. Versuchs mal. Kleberspuren kannst du am Schluss mit etwas Farbe wieder übermalen.
    3. Knoten ist eine Option, Kleber (siehe 2) etwas einfacher. Anfänge habe ich jeweils mit einer Schlaufe "angeknotet" und dann per Zahnstocher festgeklebt. Die Mischung machts.
    4. Eine sehr kleine dünne Schere hilft beim Entfernen der Fäden. Ich habe eine Scherenschitt-Schere dafür genommen. Eine Nagelschere tut es auch. Warte, bis der Sekundenkleber wirkt (also so 20sec) und dann entferne Restfäden. Wenn du sie dran lässt, verlierst du schnell den Überblick über die Fäden am Modell...
    5. Apropos Sekundenkleber; Klebe den Vormast vorne am Bug erstmal gut mit Sekundenkleber an. Plastikkleber verzieht sich beim Schnüren und dann löst sich der Mast ab und hebt sich (=reisst einfach aus). Um das zu verhindern, benutze einen Tropfen Sek.Kleber unter dem Mast. Hat mir extrem geholfen.
    6. Schnüre grundsätzlich nie zu fest! Wickle den Faden zwar gut um den Mast wie in der Anleitung, mach einen Tropfen Sek.Kleber drauf und löse dann in den 20Sec den Faden wieder so, dass kein Mast verzogen wird. Das braucht etwas Übung, aber zu fest ist grundsätzlich schlechter als etwas zu lose.
    7. Bei Schritt 3 in der Anleitung: Fange oben bei A beim hintesten Masten an. Wenn das klebt dann rolle ca bis Ellbogen Faden ab und schneide das ab. Dann fädelst du gemäss Anleitung die Fäden durch die Löcher und um den Mast, wieder zum Loch und dann wieder hoch. Mache dann mit demselben Faden gleich bei Schritt 4 weiter ohen abzuschneiden! yes
    8. Schritt 5 ist eigentlich Schritt 3, nur beim Mittelmasten und durch die mittleren Löcher. Das wird etwas unverständlich dargestellt, ist aber fast derselbe Ablauf die bei Punkt 7 hier in der Tippsliste. Einfach beim Mittelmast anfangen, oben festknoten und ankleben, Ellbogenlang abschneiden, runter hoch runter hoch und dann vor zum Bugmast weiter gemäss Anleitung.
    9. Dasselbe auch bei Schritt 6. Das ist auch Schritt 3/4 in der Anleitung nur für den vordersten Mast. Da brauchts dann nur noch die halbe Länge bis Ellbogen.
      Dann vorne einen Tupfen Kleber auf die Bugmastspitze und dann etwas Geduld, dass der Faden auf der Spitze hält und dann dasselbe Geduldsspiel unten am Holzteil.
    10. Schritt 7 habe ich einfach weggelassen. Da jetzt noch um den Bugmast rum die Taue einziehen ist echt aufwändig und man kann noch nicht mal Segel dran machen. Wer sich die Mühe machen will kann den Schritt gerne noch machen. Ich habe ihn weggelassen.
    11. Segel: die Segel über einen dicken Pinsel (z.B. Monsterpinsel von AP) rollen, so wölben sich die Segel schön in Form. Danach kommt wieder der Sekundenkleber zum Zuge. Einfach Kante verklebern und dann an den Mast kleben. Gut auf die Taue aufpassen, aber das machst du schon :great:

    So, dann hoffe ich, dass ich alle meine Tipps und Tricks verraten habe... nach 2h und 2 Schiffen beschnüren, bin ich etwas wirr im Kopf, aber die Schiffe sehen schon echt toll aus so mit Segel dran...

    Frohes malen und tauen allen Seeratten :pirate:

  • So ihr Lieben

    Nun hoffe ich, einige von euch mussten nicht mit verschnürten Fingern ins Bett und ihr seid noch motiviert, auch die Brigs entsprechend zu vertäuen.


    Die Brigs haben ja im Gegensatz zu den Frigatten nur 2 Masten. Daher muss die Anleitung im Buch auch etwas gekürzt werden.


    Schritt 1: Man mache nur A/B/C und lasse D weg. Auch hier fange ich am vorderen Masten mit A an, anstatt in der Mitte, aber das kann jeder selber für sich entscheiden.


    Schritt 2: Man fängt bei D an und macht dann E und F


    Schritt 3 Man macht diesen Schritt komplett am hinteren Masten wie angegeben und zieht dann...


    Schritt 4 einfach bei B/C/D hinunter zum Bugmast, wobei man D da anbringt, wo bei Schritt 5 C ist.

    Schritt 5: Fällt somit weg.

    Schritt 6 Ist ja Schritt 3 am vorderen Masten und dann A/B und Czum Bugmast.

    Auch hier lasse ich Schritt 7 weg...


    Das sieht dann so aus:



    Hinten am Heck kann man übrigens bei allen Schiffen, wenn an will, noch ein Seil an den zwei waagerechten Auslegern ankleben, um daran eine weitere Flagge anzubringen.

    pirat


    Ich übe mal noch, ob man auf die Segel auch Logos stempeln kann... :pirate:

  • Hier noch ein Nachtrag zu den ganzen Resinschiffen, die Black Seas ja auch beheimatet.

    Ich habe hier zum Beispiel die USS Constitution. Ein wunderbares Resinschiff mit Metalsegel. Echt toll zu bemalen, schöne Details :heart:
    Ich hab auch voll motiviert angefangen, diese "Superfrigate" gemäss Frigattenanleitung im Regelbuch zu beschnüren.
    Tja und dann kam der Punkt 3. Genau da merkst du dann "oh da fehlen ja die Löcher für die Taue...":think: Die haben sie, im Gegensatz zu den Kunststoffmodellen weggelassen. :wall:

    Und ohne Seile, die überall im Weg sind, bohrt es sich viiiiieeeel leichter, kann ich euch sagen...:angel: Also weiterlesen, erst bohren und dann schnüren...


    Jedes der drei Löcher auf beiden Seiten sollte jeweils hinter dem dazu passenden Mast sein. Ich habe also mal rot eingezeichnet, wo die Löcher bei der USS Constitution hin sollten, damit ihr dann beim Schnüren weiter kommt. Durchmesser des Bohrers sollte maximal 1mm sein. Kleiner ist nicht zu empfehlen, da so schon das Gefrickel mit einfädeln gross ist. Kleine Löcher machen es nur mühsamer...



    Also viel Erfolg weiterhin und einfach Anleitung und meine Ergänzungen zur Hand nehmen, wenn du nicht mehr weiter weisst. Musste ich übrigens selber auch schon :verlegen:


    tiggi2