Entfärben von (lackierten) Modellen

  • Hallo!


    Das zweitälteste Thema des Hobbies. Dachte eigentlich nach der Lektüre von etlichen Foren, dass die goldene Antwort Isopropanol ist. Nun habe ich einige offenbar lackierte Zinnminiaturen für gut 2 Wochen in Isopropanol eingelegt und abgesehen davon, dass sie jetzt etwas mehr glänzen als vorher, ist absolut gar nichts passiert. Im englischsprachigen Raum schwören ja alle auf SimpleGreen, nur scheint es das in der Schweiz nicht regulär zu kaufen zu geben. Hat noch jemand einen Geheimtipp parat um Zinn und Plasteminiaturen zu entfärben? (Sterilium ist isopropanol soweit ich weiss und brennspiritus ist keine option)... gibt es sozusagen ein schweizer simplegreen von dem ich nichts weiss?


    Ich hab hier schon das forum durchforstet, auch auf die Frage, ob ein günstiges Ultraschallbad vielleicht weiterhelfen würde, auch da würde ich gern die Frage an euch weiterreichen, vielleicht nutzt das ja jemand erfolgreich und potenziert dann die wirkung von isopropanol damit?


    Danke für euer Feedback, viele Grüsse,

    narfnarf

  • für Zinn Minaturen ist mein Geheimrezept Nitro-Verdünner und eine Zahnbürste. Langes Einlegen wirkt eher weniger. Besser ist wiederholtes Schrubben und frisch einlegen


    bei Plastik steh ich selber immer noch an

    you haven`t seen slow till you`ve seen an UrbanMech trying to move uphill trough a rock field

  • Für Plastik verwende ich gewöhnlichen Brennsprit vom Coop (Ethanol). 10-15 Minuten einlegen und anschliessend mit einer Zahnbürste abschruben. Der Plastikfigur hat es nicht geschadet.

    Punktuelle Verbesserungen habe ich auch schon mit Nagellackentferner gemacht. Das Zeug kann aber auch Plastik angreifen, daher mit Vorsicht verwenden.

    Resin Figuren habe ich noch nie entfärbt.

  • (Sterilium ist isopropanol soweit ich weiss und brennspiritus ist keine option)

    ...also Brennsprit, Migros oder Coop, ist eigentlich die einfachste und sicherste Option :think:

    Kostet nix, hat kein Lösungmittel drinne (Plastikmodelle mögen keine Lösungsmittel) und reinigt super Modelle.

    Marmeladenglas nehmen, Brennsprit bis oben hin rein, Modelle rein, alles 24-48h stehen lassen.

    Modelle einzeln rausnehmen und mit einer alten Zahnbürste abschrubbeln. Bei Bedarf wiederholen.

    Geht bei allen Arten Materaiel problemlos.

    Alternativ kannst du, wenn schnell gehen soll der Paint Stripper von AK nehmen (http://www.tacticagames.ch/sho…ehoer/paint-stripper.html ).

    Der ist aber halt recht teuer, dafür super effizient.


    Übrigens; je älter der Grundierspray, desto mühsamer ist das Entfärben. Früher waren sie weniger zimperlig mit Lösungsmittel im Spray, daher hält der, grad auf Kunststoffmodellen, viel fester. Da hilft dann nach dem obere Schichten entfärben nur übergrundieren, statt weiter schrubbeln.

    Gruss

    tiggi1

  • Ich denke die Schichten unter dem Lack kriegst du mit Brennsprit weg (warum auch immer das nicht in Frage kommt... jeder Kunststoffleim ist gefährlicher ;-)). Bei der Versiegelung kannst du natürlich ein frevelhaftes Modell vor dir haben, dass mit etwas ultramühsamen versiegelt ist. Da.... Ja... Müsstest du schauen, wie du Lacke loswirst. Meine Methode wäre schleifen und dann in Brennsprit, um die Schicht unter dem Lack anzugreifen.


    Eine kleine Frage habe ich... Isopropanol.... Wie rein ist das Zeugs? Ich habe hier eine 99.9% Lösung neben mir stehen. Und wenn ich mich nicht total irre, ist das Zeug suuuuuper..... gefährlich.... für Schleimhäute und Feuer usw. Das ist Alkohol, und Alkohol verdampft ziemlich schnell. D.h. wenn du tatsächlich eine Isopropanol-Lösung benutzt hast, dann schätze ich (ich bin kein Chemiker, und das ist reine Spekulation), dass der Alkoholteil deines Isopropanol innerhalb eines Tages komplett verdampft ist und du deine Modelle noch zwei Wochen in Wasser eingelegt hast. Das ist nur so eine Hypothese... Aber würde erklären, warum das Zeugs nicht funktioniert hat.

  • Hey!


    Danke für die Rückmeldungen. Ich meinte natürlich Bremsflüssigkeit ist nicht, Brennspiritus (der ja glaube ich lediglich vergälltes Ethanol enthält?) ist kein Problem. Werde ich mal probieren. Ich werde mal Rückmeldung geben, ob das funktioniert hat. Hab irgendwie meine Zweifel, da isoprop und ethanol ja eigentlich chemisch als lösungsmittel sich da glaub wenig unterscheiden.


    Hab 99.9% isopropanol versucht in einem verschlossenen Glas, da sollte nicht so viel verdampfen. War auch überrascht, dass rein gar nichts passiert ist, aber naja.


    Ultrasonic bad hat keiner bisher probiert? Weiss nicht, ob ich gleich 200CHF für eines raushauen soll oder ob auch ein günstiges schon sinn macht.


    Danke erstmal!

  • Kenn es nur von der Arbeit aber als Grundregel:

    Ultraschallbad hilft dir nur wenn du auch das richtige Reinigungsmittel hast.


    Wasser + Ultraschallbad = Null Effekt. Da die oben genannten Reinigungsmittel eher flüchtig sind eignen sie sich meiner Meinung nach auch nicht wirklich für ein Ultraschallbad.

    you haven`t seen slow till you`ve seen an UrbanMech trying to move uphill trough a rock field