15 Gründe Dropzone Commander zu spielen

  • 15 Gründe Dropzone Commander zu spielen:


    1. Gute übersichtliche Regeln und taktisches Spielsystem. Einfach zu lernen, ohne hunderttausend Ausnahme- oder Spezialfälle. Und trotzdem hat das Spiel eine grosse taktische Tiefe.


    2. Coole Einheiten. Sowohl in Style als auch in Spielmechanik.


    3. Alternierende Aktivation von Kampftruppen = gleichzeitig Spielen. Die Spieler aktivieren immer nur einen Teil ihrer Armee (eine Kampftruppe). Dann aktiviert der Gegner eine Kampftruppe usw. bis alle Kampftruppen aktiviert wurden. Nicht nur muss man so nicht warten, bis der Gegner die eigene Armee zusammengeschossen hat, sondern es eröffnet viele taktische Möglichkeiten. Die Reihenfolge wird am Start der Runde ausgewürfelt.



    Quelle: www.warseer.com


    4. Ausgeglichene Armeen. Und trotzdem heben sich die Armeen sowohl vom Aussehen, wie auch von der Spielmechanik voneinander ab. Die Regeln für Einheiten werden extensiv getestet. Neue Einheiten werden dann erst mit Experimentalregeln auf hawkwargames veröffentlicht und durch gutes Feedback auch angepasst. Erst, wenn Hawkwargames mit den Regeln zufrieden ist, werden sie offiziell veröffentlicht.


    5. Schöner Fluff. Nicht immer der selbe "die Menschen sind kurz vor dem Untergang und überall sind Feinde". Für einmal hat die Menschheit schon verloren und im Exil 200 Jahre lang aufgerüstet. Dropzone startet die Geschichte mit einer gigantischen angelegten Invasion der Menschheit auf die verlorenen Kernwelten. Deutsche Kurzfassung von mir übersetzt ist hier zu finden: http://www.tacticagames.ch/for…?page=Thread&threadID=633


    6. Landungsschiffe bringen eine neue Dynamik ins Spiel. Panzer sind langsam. Aber mit den Landungsschiffen, die ganze Panzerschwadronen aufnehmen und neu positionieren können, bekommt das Spiel eine interessante neue Dimension. Z.B. hat rinie in einem Spiel gegen mich seine Luftabwehrpanzer in sein Landungsschiff geladen, sie quer über die Karte hinter mein Infanterielandungsschiff geflogen und sie dort wieder abgesetzt. Somit war mein Rückzug mit dem Missionsziel völlig abgeschnitten. O_o



    Quelle: www.theunrealisticartist.com


    7. Ein sehr ausgeklügeltes Schere - Stein - Papier System.
    Es gibt 4 verschiedene Grundeinheiten:
    Kampffahrzeuge: Panzer, Mechs, Läufer, Buggies, Artillerie usw. Diese können nur Bodenziele Angreifen, sind aber sehr effektiv darin. Viele dieser Kampffahrzeuge haben auch spezialisierte Rollen, wie Panzerjagt, Anti-Gebäude, Anti-Infanterie
    Fliegende Einheiten: Landungsschiffe, Gunships, Jagdflieger. Landungsschiffe können alle Bodeneinheiten transportieren. Gunships sind dazu da Bodeneinheiten zu beschiessen und Jagdflieger können sowohl für Boden, wie Luftziele benutzt werden. Jagdflieger sind insofern speziell, dass sie einen tief geflogenen Angriffsflug über das Spielfeld machen und dann wieder in die Reserve verschwinden. Fliegende Einheiten haben generell keine Luftabwehr, ausser sie sind speziell dafür bewaffnet.
    Luftabwehreinheiten: Nur diese Einheiten können andere fliegende Einheiten angreifen. Dafür machen sie das meist sehr effektiv. Luftabwehr Einheiten haben gegen fliegende Einheiten Reaktionsfeuer. Das heisst, dass sie auf fliegende Einheiten, die in ihre reichweite Fliegen schiessen, auch wenn der Gegenspieler am Zug ist. So kann man ganze Spielfeldteile Flugunsicher machen. Dafür sind Flugabwhreinheiten oft sehr schlecht oder ganz unwirksam gegen die dicke Panzerung von Bodeneinheiten.
    Infanterie: Infanterie ist in diesem Spiel sehr wichtig, da es die einzige Einheit ist, die in Gebäude rein und so die Missionsziele darin einsammeln kann. Im offenen Gelände hat die Infanterie keine Chance gegen Panzer. Hat sie sich aber erstmal in einem Gebäude verschanzt, ist sie schwer wieder da rauszubekommen und kann mit ihren Raketenwerfern, Plasma- oder Snipergewehren richtig gefährlich sein. Entweder man schickt eigene Infanterie ins Gebäude für einen blutigen Häuserkampf, sagt mit einem Flammenpanzer hallo oder bombardiert das Gbäude in Grund und Boden.


    8. Imba Einheiten Spammen ist unmöglich. Zum einen durch eine begrenzte Armeeorganisation, aber eigentlich viel mehr wegen dem ausgeklügelten Einheitenprinzip. Einseitige Armeen sind durch ihre Schwachstellen extrem verwundbar. Ausgeglichene Armeen gewinnen Spiele. Aber trotzdem hat man eine grosse Auswahl, wie man seine Armee genau zusammenstellen möchte.


    9. Commander Einheiten. Nach der Starterarmee sollte man sich bald mal eine Kommandoeinheit zulegen. Diese Kommandoeinheit kann mit einem General verschiedener Stufe aufgewertet werden. Dieser verbessert den Initiativwurf und kann spezielle Rassenspezifische Kommando-Karten einsetzen. Aber nur in einem begrenzten Umfeld um sich herum. Spezielle Scout Einheiten können diesen Einflussradius vergrössern.


    10. "realistische" Waffen. Gegen Gebäude oder Einheiten ohne aktive Abwehrsysteme schiessen die meisten Waffen sehr weit oder sogar unendlich weit. "Deine futuristische Supertötungswaffe kommt nur 50m Weit," gibts hier nicht. Allerdings haben (fast) alle Einheiten, ausser Infanterie aktive Abwehrmechanismen, die die effektive Reichweite der Waffen reduziert. Jede Waffe besitzt also eine gekonterte und eine ungekonterte Reichweite. Langsame Raketenwerfen sind viel stärker davon betroffen, wie superschnelle Railgun geschosse. Ausserdem werden Gebäude immer auf einem 2+ Wurf getroffen. Sogar ein halb betrunkener Pimpelsoldat, sollte so etwas grosses wie ein Wolkenkratzer relativ einfach treffen können. ;)



    Quelle: www.hawkwargames.com


    11. Gelände kann zerstört werden. Gewisse Armeen können das besser als andere, aber Gebäude zerstören gehört mit zum Spiel. Besonders lustig, wenn darin ein Missionsziel versteckt ist oder der Gegner seine gesamte Infanterie drin verschanzt hat. Splat!


    12. Alle Einheiten sind in echter Grösse zueinander gebaut. Alle Einheiten (ausser Infanterie) passen direkt in ihr Landungsschiff. Und zwar wirklich, nicht nur "sie würden". Für Scourge und UCM braucht man nicht einmal Magnete. Einfach zusmamenbauen und die Einheiten können unter oder aufs Landungsschiff geklemmt werden. Für PHR braucht man Magnete, aber alle Einheiten besitzen die selben "Kopplungen" fürs Landungsschiff. Shaltari können das nicht, aber sie haben auch keine Transporter sondern Teleporter. ;)


    13. Szenariopacks. Es sind bisher 3 spezielle Szenariopacks erschienen. Monorail, Aegis Orbital Defense Laser, Bunker.
    Bei den Monorail Missionen muss man ein Missionsziel in einem fahrenden Zug finden und sichern. Dabei kann entweder bei einem Bahnhof eingestiegen werden oder ein Landungschiff lasst die Infanterie direkt aus dem Flug auf den Zug aufspringen. Zu sehen hier: https://www.youtube.com/watch?v=xFXHP675YgE
    Der Aegis Orbital Defense Lazer kann mit Infanterie übernommen werden. Dann kann man damit Gebäude in die Luft sprengen. Normale Einheiten sind zu schnell für ein solch massiver Laser. Zu sehen hier: https://www.youtube.com/watch?v=sKaBQSkv5iE
    Zu den Bunker weiss ich nicht wirklich viel, die sind erst eben rausgekommen.



    Quelle: www.hawkwargames.com


    14. Gratis Programm zum Armeebauen. Sehr übersichtlich und schön gemacht. Fan-made aber durch Hawkwargames unterstützt. Zu finden hier: http://www.dzc-ffor.com/


    15. Die Gründer des Spiels sind selber riesig begeistert von ihrem Spiel. Wer David oder Simon einmal in einem Video gesehen hat, weiss wovon ich spreche.



    Vielleicht hat es der Eine oder Andere schon gemerkt, aber das Spiel gefällt mir sehr. XD


    Die Starterbox: http://www.tacticagames.ch/for…?page=Thread&threadID=636



    Tutorial Videos von Hawk Wargames:


    Transporter und Landungsschiffe: https://www.youtube.com/watch?v=kwfqOcC8KXA


    Armee Organisation: https://www.youtube.com/watch?v=EvrCajcObHY


    Mehr tutorial Videos gibts im hawkwargames youtube channel.




    Für mehr Bilder und Infos: www.hawkwargames.com
    Dropzone Commander kann im Tactica bestellt werden.

    Dropfleet Commander - Shaltari & UCM
    Dropzone Commander - Shaltari & The Resistance
    X-Wing
    40k - Eldar & Harlequins

  • Für mich gibt es einen Grund dagegen. DIe Modelle gefallen mir einfach nicht. Manche der Fahrzeuge sehen zwar eigentlich recht cool aus, aber... naja. Ich fand immer schon, eigentlich in allen Systemen, dass Modelle ohne Besatzung oder Infanterie in voller Rüstung einfach unpersönlich aussehen. Zudem war für mich der beste Teil des Hobbies immer das Kitbashen bzw. Umbauen von Modellen und ich sehe nicht, wie das hier wirklich gehen soll. Schade eigentlich, die Regeln sehen interessant aus.

  • Hahah da rührt aber einer Kräftig die Werbetrommel :D
    Ich hab das selbe Problem wie Eldan, mir wollen die Modelle nicht wirklich Gefallen.
    Was mich auch Interessieren würd sind die Regeln auf Deutsch oder Englisch? Und gibts die als Gratis Download oder in Form eines Regelbuches?

    Ich erwachte mit einem Zittern.
    Ich fragte mich, wovor ich Angst verspürte.
    Etwa vor dem drohenden Tyranidenansturm? Oder gar davor die Götter des Chaos zu enttäuschen und als Chaosbrut zu enden?
    Nach einigem überlegen tat ich dies als Unsinn ab.
    Ich hatte noch nie in meinem Leben Angst verspürt.
    Dieses Zittern...das war die Vorfreude Tau's zu töten...

  • Das Spiel ist genial und wir sind schon ein paar Spieler. Warum sollte ich nicht die Werbe trommeln... 8) Können ja alle nur davon profitieren ein tolles Spiel spielen zu können.


    Wie rinie schon gesagt hat, gibts die deutschen Regeln zum Kauf in einem schönen Buch oder gratis als Download. In der Downloadversion (pdf) ist die Darstellung meiner Meinung nicht sehr schön gemacht. Was komplett fehlt sind halt die Fraktionen und der Fluff.
    Um spielen zu können braucht man also auch noch die Einheitenstats. Diese gibts aber auch online, einfach googeln... ;)


    Wer Lust hat auf Probespiel, einfach anfragen. Starterarmeen zum Spielen sind vorhanden.


    Soweit ich weiss kommt im September die Starterbox auf Deutsch. Da ist ganz bestimmt ein komplettes Regelwerk drin enthalten. Im Herbst sollte dann auch noch eine Starterbox mit PHR und Shaltari rauskommen. Bisher gibts die Starterbox ja nur mit UCM und Scourge.


    Die Miniaturen haben mich zuerst auch etwas abgehalten. Aber wenn man sie angemalt und in echt sieht, sehen sie toll aus. Ist natürlich nicht das selbe wie Warhammer (40k), dafür sind die Regeln toller und es ist auch nicht so teuer.
    Eine komplette Armee auf empfohlener Turniergrösse kostet unter 250 Franken. Und da hat man so ziemlich alles, was man braucht. Das Spiel funktioniert aber mit kleineren Armeen genau so gut. Ist also meiner Meinung ein eher günstiges Spiel.


    Hier meine schnell bemalten Starterbox Scourge. Finde das Farbschema sieht cool aus. Müsste nur noch etwas schöner malen. ;)



    Dropfleet Commander - Shaltari & UCM
    Dropzone Commander - Shaltari & The Resistance
    X-Wing
    40k - Eldar & Harlequins