Beiträge von Panda

    Finde ich eine super coole Idee. Ich hätte auch ein entsprechendes Modell dafür, aaaaaaaaber ich fühle mich schlecht dabei, die Figur zu bekommen und jemand anderes, der die Mini unbedingt will, geht leer aus.


    Ich antworte eigentlich nur, weil ich die Idee fantastisch finde und es eigentlich noch cool wäre, wenn solche Community-Events im Forum regelmässiger stattfinden würden. Wie Warhammer-Community, die jeden Monat einen Bemalwettbewerb ausrufen, sagen wir jedes Quartal ein solches Event, in welchen ein Projekt gemacht werden soll und im Forum dokumentiert wird. Und dann ein kleiner Preis verlost wird. Würde ich regelmässig teilnehmen.


    I like.


    P.S.: Ich dachte zuerst es sei ein Wettbewerb, aber es ist nur eine Verlosung. Entsprechend ist der Titel etwas irreführend ^^'''

    Der Tactica bietet dir im O-Shop genau die Sorte DaVinci Pinsel an o.o


    http://www.tacticagames.ch/sho…otmarderhaar-einzeln.html


    Ich weiss nicht, auf welchem Niveau du malst, aber grundsätzlich sind diese DaVincipinsel sehr gut. Es gibt eigentlich zwei Wege zu gehen. Entweder du bist dir bewusst, dass du einen grossen Verschleiss hast an Pinsel und nimmst günstigere Varianten wie Lupri oder Army Painter Pinsel, und ersetzt halt relativ regelmässig, oooooder du kaufst dir Künstlerpinsel für ungefähr 20 Stutz pro Pinsel, die zwar besser sind, aber im falschen Umgang auch kaputt gehen.


    Btw. die DaVinci-Pinsel aus dem Tactica haben diesbezüglich ein ausserordentlich gutes Preis-Leistungsverhältnis.


    Aber Pinsel spalten hat für mich weniger etwas mit der Pinselqualität zu tun, sondern mehr mit der Handhabung. Malst du mit GW Farben unverdünnt? Weil ich kenn das Problem eigentlich nur davon, da du sie entweder verdammt viel auswaschen musst, um das Risiko zu minimieren, dass die Farbe in die Stahlkappe gerät, und du dabei die Haare mit dem Waschen und Trocknen zerstörst. Und das hast du bei wenig verdünnten Farben.


    Mein Tipp: der Wasserbecher von GW hat Geometrien, die für die Pinselreinigung optimiert wurden. An den Wellen am Fuss des Bechers kannst du die Farben abstreichen und die seitlichen Ritzen sind für die Bildung einer neuen Spitze gedacht.

    Ich bin ebenfalls interessiert, dieses Wochenende ist jedoch mit dem Wohnungsputz verplant für den kommenden Umzug. Entsprechend kann ich leider auch nicht kommen.


    (Aber Karl wäre wahrscheinlich dabei, sofern seine Modelle geliefert werden.)

    Wir wollen es als Aufbau-Kampagne gestalten, dh. wir starten auf harmlosen 500 und eskalieren dann alle ~2 Monate um 500 Punkte. Damit hat jeder Zeit, seine Einheiten auch schön in Farbe und bunt zu machen.

    Als Organisator von zwei drei Armeeaufbaukampagnen kann ich euch den folgenden Tipp geben: Macht nicht zu viele Punkte. Ja, es gibt die Spieler, die es tatsächlich schaffen, 250 Punkte pro Monat aufzubauen, aber es gibt umso mehr Spieler, die es nicht schaffen und während der Kampagne aufgeben müssen, weil sie ein Monatspensum nicht erreicht haben und dann nie mehr aufholen können.


    Es ist ein wenig eine Designfrage. Soll die Aufbaukampagne für nur eine Handvoll Hobbynerds sein, die nur das Hobby haben und entsprechend Zeit, oder soll die Kampagne auch an Familienväter oder Hobbyisten gehen, die nicht so viel Zeit haben, oder einfach nur etwas länger für die Modelle haben, weil sie einen höheren Bemalstandard pflegen.


    Ich zum Beispiel würde eine solche Kampagne ansprechend und verlockend empfinden, wenn sie auf die Hälfte, oder aber 1500 Punkte ausgelegt wäre. Aber 2500 Punkte? Ich kriege in einem guten Monat vielleicht knapp 150 Punkte hin. Aber niemals 250 ^^'''.


    Ahja, weiterhin würde ich, da ihr relativ stark von Forgeworld abhängig seid, auch innerhalb der Kampagne Forgeworld-Sammelbestellungen organisieren.


    Cheers Panda


    P.S.: Für mich braucht ihr nicht die Punkte zu senken, ich habe nicht ausreichend Kapazität für eine Armeeaufbaukampagne ;-)

    Soa liebe Leute, die erste Version der neuen Regeln steht. Damit könnt ihr in die definitive Planung für das nächste Jahr!


    Ich empfehle euch für die Änderung zu letztem Jahr ganz an den Schluss des Dokumentes zu scrollen, um dort den Changelog durchzulesen.


    Da Rägelz 2020


    Stokk Kar Builda V20.1


    Changelog: Version 19.2

    ×         Rettungswurf gegen kritische Schäden in Stabilitätswurf verändert

    ×         Widerstandswürfe gegen Warpstrahla zu Resistenzwürfen umformuliert

    ×         Neue Regeln um Kru wieder aufzufüllen

    ×         Zähnemodifikator nicht kummulativ gemacht

    ×         Überraschungskiste aus Bemalwettbewerb verbessert (2x würfeln)

    ×         Rennleita-Effekt «Orkakel» abgeschwächt

    ×         Frühlingsspecial aktualisiert mit der Möglichkeit Schneewittchen an Bord zu nehmen

    ×         Raidboss Startposition notiert

    ×         4 neue Bosse eingeführt: Kommando, Meistaspion, Influänsär & Demagög

    ×         Doktr Psikraft von W6 auf W3 Schaden generft

    ×         Doktr passive Fähigkeit auf Regeneration geändert

    ×         Dok neue aktive Fähigkeit: «Impfräwolfr»

    ×         Verbesserter Widerstand für Zaubara-Krus gegen Warpstrahleffekt

    ×         Keos-Wühlaz-Psikräfte-Reichweite generft (8 Zoll basis, +4 Zoll durch Relais)

    ×         Fallnstella Distanz gebufft (6 zu 9 Zoll)

    ×         Waffentyp Energie eingeführt (jede Waffe hat nun einen Waffentyp)

    ×         Warpstrahla-Effekt gebufft, Widerstandswürfe auf 5+ resp. 6+ gesenkt

    ×         Warpspannungsemitter gebufft, mehr Schaden

    ×         Nurgle Ikone klarer geschrieben

    ×         Klebriger Peilsender aktualisiert

    ×         Koppwehmacha & rote Knöppe Wirkungsdauer definiert (bis wieder aktiviert)

    ×         Spione vereinfacht, nur noch ein Wurf

    ×         3 neue Fallen: Kühlschrank-Bombä, Rauchpilzä & Spor’n-Sack

    ×         Neuer Krempel: Kraftfäld für Grünhäute (+1 auf ReW)

    ×         Neuer Krempel: Zzzapp-Weg-Dingär (Teleporter)

    Changelog: Version 20.1

    ×         Bemalchallengepakete angepasst

    ×         Modularität 3: 90° schwenkbar -> 60° schwenkbar

    ×         Materialien 1: 20 Magnete -> 10 Magnete

    ×         Materialien 2: 20% Scratchbuild -> starker Umbau / Eigenbau

    ×         Streckn-Event Belohnung auf 10 Zähne angehoben

    ×         Belohnungsschema komplett überarbeitet (Bonuszähne für Karren, die schlechte Rennen haben, zufällige Award für breitere Punkteverteilung, Belohnungen für Benehmen, Gunst/Ungunst komplett entfernt, Belohnungen für Karren, die eh Punkte kriegen reduziert)

    ×         Zähnemodifikator von 4 auf 3 gesenkt (Pro 3 verursachten Schaden 1 Zahn)

    ×         Rennablauf Abschnitt erstellt

    ×         Rennleitatabelle angepasst

    ×         Klopause -> Feuerwerk (Rauch auf der Strecke zu beginn des Rennens)

    ×         Hitzestich auf zweimal auf Tabelle würfeln reduziert

    ×         Orkakel angepasst auf +2 Zähne, wenn nur gezogenes Ziel beschossen

    ×         Regeln für unverhinderbares Fahren in falsche Richtung (-20% Struktur / Runde) eingeführt

    ×         Pit-Stop angepasst (Auffüllen bei Vorbeifahrt an aufgestelltem Publikum)

    ×         Big Jump Regeln angepasst

    ×         Schaden durch herunterfallen vereinfacht & erhöht

    ×         Abkürzen explizit erlaubt

    ×         Schwenkbereiche und Kostenmodifikatoren angepasst (kleine Schwenkbereiche sind günstiger)

    ×         Pilzbräu angepasst (bei Zähnevergabe wird auf- statt abgerundet)

    ×         Geschütze günstiger gemacht

    ×         Neuer Krempel: Plazetot-Bombn

    ×         Neue Waffe: Treckastrahla & Tracktorstrahla

    Na, für die die Auftrennung von den Farbübergängen nimmst ein Ink und kein Wash. Etwas dass dünnflüssig ist und farbintensiv bleibt. Für die Abnutzung/Schattierung: nimm ein gängiges GW-Shade, aber verdünn es.... nach Methode Peachy mit Lahmian Medium. Unbedingt, wenn du auf so hellen Farben arbeitest. Lieber mehrere kontrollierte Schichten, als einmal zu doll abdunkeln. Und die Shades dunkeln ja gut ab. Und dann würde ich nur zwischen den Beinen die natürlichen Schatten washen und an den Hosenbeinenden punktuell mit verdünntem Seraphim Sepia oder Agrax am unteren Ende über den Füssen ein bisschen auftragen, damit sie auch ein wenig durch Dreck laufen. Für die Füsse kannst du natürlich das gleiche Drecks-Shade nutzen, um sie dreckig zu machen. Aber dafür warte evtl. bis das Base gebased ist ;-)

    Ich finde die Hose bereits sehr gelungen. Aaaber.... sie ist zu sauber xD Versuch ihr z.B. noch natürlich Schatten zu geben, dunkle sie lokal ab, wo kein Licht hinkommt. Und ein wenig Dreck dürfte sie auch noch vertragen. Ganz feine Schattierungen zwischen Hose und Rest würde ich auch empfehlen.


    Wieso?


    Es erinnert mich an Roland McDonald. Ich bring das nicht aus meinem Kopf. Das Gelb finde ich wirklich gelungen, aber es wirkt wie die ollen Kunststoffstatuen vom McDonaldsclown xD Deshalb ein wenig verwittern xD

    Also eine starke konvexe Krümmung um einen Spalt sehe ich jetzt auf Anhieb nicht. Mir scheint, der Hersteller versucht schon, die Spalten eher in Vertiefungen zu setzen. Ausserdem sind die Spalten eher klein und das Modell ziemlich passgenau (habe ich zumindest den Eindruck, aber ich kenne noch keine Vergleiche). Also sollte ich mich da irgendwie durchmogeln können;-) Sollte ich aber auf das „Problem“ stossen, werde ich es mit schichten und abschleifen probieren. Welche Schleifpapierkörnung(en) benutzt du dafür oder bieten sich eher Feilen an?

    Zuerst das grobe wegfeilen, danach aber normales Schleifpapier bis runter zu eine ultrafeinen Körnung. Normalerweise benutze ich die Schleifpapiere, die sogar Wasser benötigen, aber da könntest du mit dem Plastic Putty Probleme bekommen. Entsprechend müsstest du da schauen.


    Was die Leim-Fuge-Zusammendrücken anbelangt: Also der Revell/Army Painter ist insofern anders, alsdass er eine tiefere Schicht auflöst und neu verschweisst. Entsprechend hat er länger um wieder auszuhärten. Er hält aber besser als der Cement und auch zuverlässiger. Der Cement hingegen ist gut für kleine Kontaktflächen, wie bereits gesagt und für ein schnelles aushärten, bei Dingen, die nicht einfach zu kleben sind und du nicht 2 Stunden die Tele zusammenhalten möchtest. Ich habe ein paar Freunde, die fluchen über den Cement, ich hingegen bevorzuge ihn deutlich wegen der Bürste und dem schnellen aushärten (und ich habe kein verstopftes Rohr.....).

    Weshalb die Lange Rede: es gibt die Möglichkeit bei sehr kleinen Fugen mit dem Cement den Kunststoff weich zu ..... ätzen sag ich mal, sprich mit dem Pinsel löst du den Kunststoff lokal auf und formst ihn im weichen Zustand. Du versuchst im Prinzip den Kunststoff anzuweichen und mit dem Cement-Pinsel die Spalte zusammenzuziehen. Dies funktioniert nur bei sehr kleinen Spalten (deine sind zu gross dafür denke ich.). Aber ich habe bereits Leute gesehen, die so ihre Spalten geschlossen haben.


    Ist vielleicht ein Versuch wert ;-)