Was mache ich als Tyranidenspieler falsch?

  • Ich will hier keinen Frust ablassen. Es ist nur so dass ich in letzter Zeit in den Spielen in ein Unentschieden oder in einer Niederlage ende.


    Ich spiel meistens 1500p Matches mit grossen Horden und einigen Heavy Supports.


    In der ersten und zweiten Runden beweg ich mich aufs Objective. Häufig verliere ich meine Truppen dabei. So dass am Schluss nur noch die grossen Biester stehen und mit denen teile ich minimalen Damage aus.


    Was sind eure Erfahrungen? Was sind eure Taktiken? Was für Stratagems nutzt ihr häufig? Wie spielt sich der neue Codex?

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Jasjill


    Mach dir keine Sorgen, du machst nichts falsch ;)


    Warhammer 40k war nie ausbalanciert und wird es (so traurig es auch ist) nie sein. Wenn du Comeptitiv spielen wills, musst du sogante "Power Listen" spielen und dich deiner meta anpassen und das trifft auf fast jedes Spielsystem zu. Kein Plan wo Tyraniden stehen in deiner Meta, aber ich denke gerade Tyranieden ist eine eher ungeliebte Armee seitens GW xP Denk immer dran die minis mit den besten verkaufszahlen werden gepusht von GW.


    Versuch doch einfach narritativ zu spielen? Hierzu redest du am besten mit deinen Spielkamaraden und teilst ihnen dein spielerlebnis mit. Denk daran das Punktesystem von GW ist überhaupt nicht ausgeglichen weder in macht noch in dem anderen system (von dem ich keinen plan habe) Am beste Stellt Ihr die Armeen gemäss bauchgefühl auf (und erfahrung) und wenn ihr merkt das eine seite geshreddet wird stellr doch eifach am anfang der runde ein paar "reserve" truppen auf.

    Miniaturen Spiele sind keine Video spiele, ihr bestimmt die regeln nicht "das system"


    lg

    shahid


    PS: uuaaa sorry für die sontag morgen tippselei, hab kein bok den text zu korrigieren xD

  • Ich kenne mich mit Tyraniden leider gar nicht aus. Das Beste, was du machen kannst ist aber gegen gute Spieler zu spielen, die auch gerne Tipps geben. Und dann gleich während oder nach dem Spiel darüber diskutieren.

    Was auch immer helfen kann sind battle-report Videos auf Youtube schauen.


    Und falls dir Turnier-Armeen und Taktiken interessieren, dann empfehle ich dir bei goonhammer nachzuschauen. Ist halt alles auf Englisch und beziehen sich immer auf die aktuelle internationale Turnier-Meta, was nicht unbedingt realistisch für "Normalspieler" ist. Aber da findest du sehr viel Infos, die dich sicher zum einen oder anderen Sieg führen werden. Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten, wenn du dann mit so Powerarmeen gegen jemanden spielst der einfach etwas zusammengewürfelt hat, können die Spiele sehr kurz und un-spassig werden. Darum spiele ich eigentlich nie solche Listen, aber es soll jeder selber herausfinden, was ihm beim Spiel am meisten Spass macht.


    Die Balance schwingt in 40k immer wieder in die eine oder andere Richtung, das hat Shahid richtig gesagt. Du hast aber gerade Glück, denn mit dem brandneuen Codex sind Tyraniden gerade die stärkste Armee, wenn man der momentanen weltweiten Turnierstatistik glaubt. Also nur Mut und vollgas nach Vorne, dann wird das schon. :) So wie ich gesehen habe, setzen die aber eher auf die dicken Biester, als auf massen von kleinen Wuselviecher.

    Dropfleet Commander - Shaltari & UCM
    Dropzone Commander - Shaltari & The Resistance
    X-Wing
    40k - Craftworld Eldar, Harlequins & Sisters of Battle

  • Hallo Jasjill,


    Ich bin der Meinung du solltest vielleicht mal eine Armeeliste mit uns teilen, und uns erklärst was deine Überlegungen dahinter liegen, und gegen welche Armeen du normalerweise spielst. Es hilft auch zu wissen wie die Tische gestaltet sind: ob viel Gelände steht oder nicht.


    Tyraniden sind nun mal keine einfache Armee aber sie kann sich, wie alle andere auch, auf Gegner anpassen. Gegen Orks zu spielen ist nun mal ganz anders als gegen Eldar oder Tau.


    Was mich auch wundert ist, wie du deine großen Biester bisher eingesetzt hast, weil du von minimalen Schaden sprichst. Tyrannofex und Exocrine sind vielleicht nicht die schönsten, haben starke Waffen mit langer Reichweite, die auch sehr effektiv sein können. Es sei denn, du hast Würfelpech :wacko:

    In the end it's not about who's right and who's wrong

    It's about making sure we're all still here to disagree

  • Habe mal so eine Liste gemacht die ähnlich aussieht wie in den letzten Spielen. (Hoffe mal man siehts.)1500p Tyraniden (HTML).pdf


    Das Schlachtfeld hat genug Gebäude und offene Bereiche. So quasi das perfekte Verhältnis.


    Wie gesagt schicke ich mein Kanonenfutter richtung Objective wo sie es halten sollen und die Artillerie schiesst auf die feindliche Infanterie. Wenn dann die feindlichen Fahrzeuge kommen hab ich mit meinen Trupps "Objective secured".


    Wenn mal jemand Zeit hat kann ich in einem Match meine Taktiken demonstrieren. ;)

  • Spiele gerne mal mit dir. :) Bist du im Raum Zürich?

    • Offizieller Beitrag

    Wie gesagt schicke ich mein Kanonenfutter richtung Objective wo sie es halten sollen und die Artillerie schiesst auf die feindliche Infanterie. Wenn dann die feindlichen Fahrzeuge kommen hab ich mit meinen Trupps "Objective secured".

    Dies klingt heroesich, aber wie soll kanonenfutter ein objective halten? Kein plan von den weltraumkäfern aber wenn ich kanonenfutter spiele (zbs kultisten bei chaos oder boyz bei orkz) dann benutze ich die um die schlachtreihe des gegners unter druck zu setzen und um damit meine "elite" keinen beschuss bekommt (um dann aufzuräumen) um objective zu halten benutze ich meistens transport fahrzeuge oder (das klingt doof) die artelerie ;P im prinzip musst du mit der masse platz schafen damit die dicken sachen langsam aufs missionziel kommen. zudem muss der gegner die masse reduzieren sonst bekommt er ein problem


    PS:

    ein beispiel ich möchte kultisten als kanonenfutter für meine besessene

    ich habe 40 kultisten.

    dan spiele ich 4x 10 kultisten

    so muss der gegner mit 4 Waffen auf die kultisten schiessen und seine overkill treffer gehen verloren

    stelle ich alle 40 zusammen muss er nur mit1-2 waffen drauf schiessen, die für gegen viele minis sind

    und mit den anderen 2 schiesst er auf meine besessene

  • Spiele gerne mal mit dir. :) Bist du im Raum Zürich?

    Bin in St.Gallen daheim. Aber für ein Spiel komme ich gerne nach Zürich. Meistens spiel ich in St.Gallen eh immer gegen die gleichen. Da ist ein bisschen Abwechslung nicht schlecht.

    Für weiteres wäre es gut wenn du mir direkt schreibst.

  • Hallo Jasjill,


    Danke dass du dir die Zeit für die Liste genommen hast, und auch was zum Gelände bzw. Tisch gesagt hast.

    Da wir aber immer noch nicht wissen welche Gegner deine Käfer regelmässig bekämpfen, und welche Überlegungen hinter den Auswahlen in der Armee stehen, können wir "nur" begrenzt helfen :holy: Aber helfen immerhin, also legen wir los!


    Grundsätzlich gilt bei Tyraniden das Prinzip "mehr ist besser als gut" - es ist also schon mal gut zu sehen dass in deiner Liste keine unnötige bzw. übermässige Upgrades verteilt wurden; die Einheiten sind möglichst günstig und du hast viele davon.


    Als ich noch Tyranids gespielt habe (und das ist jetzt schon einige Jahre her) galt ebenfalls noch, dass die Einheiten möglichst auf einen bestimmten Zweck reduziert werden sollten - das heisst, dass wenn man z.B. Warriors als Beschusseinheit ausgelegt hat, hat man ihnen Deathspitter oder Devourer gegeben, und Scything Talons. Damals musste man für die Waffen separat bezahlen und die Talons waren eben das günstigste was man ihnen geben konnte (da sie nicht eine zweite Schusswaffe haben konnten). Schliesslich waren die nicht dafür gedacht, in den Nahkampf zu gehen - dafür hätte man die Warriors komplett für Nahkampf ausgerüstet und gar keine Schusswaffe gegeben.

    Dies ist scheinbar nicht mehr der Fall.

    Zumal sind Warriors viel besser und noch viel günstiger geworden als zu meiner Zeit, man bezahlt nur noch extra für Venom Cannon und Strangler; sonst kann man (zumindest gemäss Battlescribe, der könnte vielleicht nicht ganz aktuell sein) beliebig auswählen und bei 25 Punkte bleiben pro Modell.


    Hier stellt sich bei mir die Frage, da du eh nicht dafür bezahlen musst, warum die Warriors nicht alle ein paar Boneswords haben, die deutlich besser als Scything Talons sind?


    Ganten (Hormagaunts und Termagants) sind Kanonenfutter, sie dienen als Schirm um deine wertvolle EInheiten zu schützen, und zum den gegner zu bremsen (auf Englisch "Tarpitting", deshalb der Begriff "Tarpit Unit"). Sie müssen den Gegner ablenken, in dem sie sich als prioritäres Ziel benehmen und sich rasch auf ihn zu bewegen; wenn sie in Nahkampf kommen, kann der Gegner nicht schiessen - er muss sich also entscheiden, ob er seinen Beschuss für Ganten verschwendet, oder das Risiko eingeht und trotzdem auf Wertvolle ZIele feuert.

    Ganten sind nicht da um Missionsziele zu halten - sie können es zwar tun, dafür sind sie aber grundsätzlich zu schwach. Zudem kommt noch (und hier muss ich Shahid widersprechen) dass sie nur in grossen EInheiten effektiv sind (20-30 Modelle): sie müssen so viel wie möglich vom gegnerischen Feuer aufnehmen können, darum sind 10er Einheiten nicht geeignet - die werden zu schnell weggeschossen.

    Jetzt kommt aber der grosse Interessenskonflikt: eine 30er Einheit Termagants würde 210 Punkte kosten - dafür könntest du 8 Warriors mitnehmen, die einiges mehr leisten. Zudem kommt noch, dass die Ganten auf Synapse angewiesen sind, also brauchst du etwas was ihnen folgt und unter Kontrolle haltet. Oder du kannst auf Ganten setzen, und sie widerstandsfähiger machen in dem du sie mit Venomthropes begleitest (ihre Aura mach dem Gegner den Beschuss etwas schwerer).

    Zusammengefasst: Ganten in mind. 20er Einheiten spielen, mit Synapse und Venomthropes begleiten, möglichst schnell voran und glorreich sterben während sie den Gegner bremsen und ablenken.

    Ebenfalls eine Überlegung: Gargoyles statt Hormagaunts spielen - wären mobiler und können auch schiessen, für die gleichen Punkte.


    Rippers gehören in die Bits Box. Sie eignen sich ganz gut um Bases von Monster zu dekorieren.

    Die Punkte lieber in mehr Ganten oder Upgrades ausgeben.


    Swarmlord ist ein cooles Modell, bleibt aber grundsätzlich ein Tyrant zu Fuss der keine Reichweite hat und teurer als ein normaler Tyrant ist.

    Ich würde die Punkte lieber in einen Winged Tyrant investieren, der schnell rumspringen kann um dort zu sein wo es ihn braucht, und den Gegner zu Hackfleisch macht - frisches Tartare aus der Büchse ist für Tyraniden das beste eat

    Falls du dennoch auf einen laufenden Tyrant setzen möchtest: begleite ihn mit Tyrand Guards - die Leibwache wird sicherstellen, dass er länger überlebt und so eventuell auch irgendwann den Gegner antrifft.


    Für Heavy Support würde ich eher 2x Exocrine aufstellen, und diese nicht gegen gegnerische Infanterie verwenden, sondern gegen gepanzerte Ziele (Knights, Panzer, usw.). Nur dann auf Infanterie zielen, wenn sie wirklich nichts anderes als Ziel wählen können. Ihre Waffe ist gegen Infanterie einfach verschwendet...


    Das ist was ich als Verbesserungspotential sehe; ich will dir hier nichts aufzwingen, Shahid und Weidekuh haben hier recht wenn sie sagen, du sollst das spielen was dir Spass macht und es auch gut sein, dass du die Modelle die ich hier vorschlage gar nicht hast. Dennoch hast du hier nach Hilfe gefragt, also ist der Spassfaktor für dich irgendwo ein bisschen verloren gegangen.

    Du hast ebenfalls gesagt dass du immer gegen die gleichen spielst, da musst du also auch mal selbst erkannt haben, was du anders machen könntest :warsnicht:


    Falls du dich für Turniere vorbereiten möchtest, hat Auspex Tactics auf ihrem Youtube Kanal die aktuellsten Tyraniden Gewinnerlisten in einem Video zusammengefasst und analysiert. Findest du hier: https://youtu.be/7pU3KKE9ETM

    In the end it's not about who's right and who's wrong

    It's about making sure we're all still here to disagree

  • Danke für das Feedback. Hat mir viel Einsicht gebracht.


    Meistens spiel ich gegen Space Marines (Salamanders, Blood Angels,) oder Genestealer Cults.

    Nächsten Donnerstag spiel ich vlt. gegen Blood Angels. Da probier ich diese Strategie mal aus.

    Jetzt weiss ich schon was ich als nächstes baue. Ein paar Hornschwerter magnetisieren für die Krieger und einen winged Hive Tyrant wahrscheinlich mit Hornschwert und Peitsche.

    Den neuen Codex muss ich auch noch studieren.

  • Hab letztens gegen 2000Punkte Eldar gespielt. Bin aber mit einer Niederlage glorreich untergegangen.

    Meine Schwarmflotte war Kraken. Super Spiel, hat Spass gemacht. Krakens Blitz (HTML) (1).pdf

    Mit Kraken kann ich beim Vorrücken d3+3 zur Bewegung und bei der ersten Melee-Runde -1AP dazu zählen.


    Die grossen Viecher haben mal wieder die ganze Arbeit gemacht während die Kleinen den ganzen Schaden einsteckten.

    Die Tipps von euch hab ich wirklich gut umgesetzt.

    Zwei Units mit je 19Modellen

    Hormaganten sind recht schnell an der Front. Movement 10 + (d3+3) ist unglaublich. Mein Tyrannofex mit der Anti-Panzer Kanone und der Exorine beschossen den Avatar of Khaine nieder. Er entkam leider mit einem Lebenspunkt. Nur die Hive Guard haben nix gemacht. Ab Runde 4 war meine Armee Geschichte.

    Mein nächstes Ziel sind die Stratagems zu lernen

  • Trotz Niederlage klingt es so, als hättest du bereits mehr Spass am Spiel als im ursprünglichen Post. Nicht aufgeben, das wird schon :thumbup:

    In the end it's not about who's right and who's wrong

    It's about making sure we're all still here to disagree